Hebamme Manuela Keller

Während der ersten Wochen nach der Geburt hat jede Frau Anspruch auf Hebammenhilfe. Die Kosten hierfür werden von ihrer Krankenkasse übernommen.

Wochenbettbetreuung umfasst:

- die Beobachtung des Neugeborenen, insbesondere im Hinblick auf die Abheilung des Nabels, die evtl. Entwicklung einer Neugeborenengelbsucht und die Gewichtsentwicklung. Am 5. Tag entnehme ich nach Absprache mit dem Pädiater oder der Entbindungsklinik Blut zur Untersuchung auf evtl. Stoffwechselerkrankungen und leite die Rachitisprophylaxe ein.

- die Begleitung von ihnen als neue Mutter während der enormen körperlichen und seelischen Anforderung. Dazu gehören das Gespräch über die Geburt und die Erfahrungen mit dem Kind, aber auch die medizinische Betreuung. Sie umfasst die Überwachungen der Gebärmutterrückbildung, der Abheilung einer Damm- oder Kaiserschnittnarbe, der Milchbildung und Hilfestellungen bei Schwierigkeiten.

- Anleitung in praktischer Babypflege

- Information über Ernährung, Allergieprophylaxe und Vorsorgeuntersuchungen.